Neuigkeiten

Stuttgarter Besen 2020 | SWR Kabarettfestival

Stefan Danziger gewinnt den Kabarettwettbewerb „Stuttgarter Besen“ 2020

veröffentlicht am 19.02.2020

Acht Künstler*innen aus den Sparten Satire, Kabarett, Musik- Kabarett und Comedy spielten am Dienstagabend, den 15. September – Corona-bedingt über sechs Monate später als normalerweise – um den renommierten Kabarettpreis „Stuttgarter Besen“. Kurz vor 23 Uhr gab Jury-Präsident Mathias Richling die Gewinner des Wettbewerbs bekannt: Der mit 3.000 Euro dotierte „Goldene Besen“ ging an Stefan Danziger, den „Silbernen Besen“, dotiert mit 2.000 Euro, erhielt Tutty Tran, William Wahl den mit 1.500 Euro dotierten „Hölzernen Besen“. Den mit 1.700 Euro dotierten Gerhard-Woyda-Publikumspreis erhielt das Duo Kernölamazonen.

Der „Stuttgarter Besen“, veranstaltet vom Stuttgarter Renitenztheater und der Stadt Stuttgart und präsentiert vom SWR Fernsehen und von SWR2, wurde zum 23. Mal ausgetragen und gilt unter Kabarettkünstlern zu den wichtigsten Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Über hundert Kleinkünstler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten sich um den Kabarettpreis beworben. Acht aufstrebende Talente schafften den Sprung in die Endrunde, bei der sich die Künstler*innen mit kurzen Ausschnitten aus ihren Programmen vor Publikum und Jury im Renitenztheater präsentierten. Vorsitzende der Expertenjury war in diesem Jahr Kabarett-Legende Mathias Richling. Gemeinsam mit sieben weiteren Experten aus Journalismus und Kultur verlieh der bekannte Kabarettstar den Stuttgarter Besen in Gold, Silber und Holz. Das Publikum vergab den Gerhard-Woyda- Publikumspreis.

Der Stand-up-Comedian Stefan Danziger (*1983) lieferte starke Pointen mit einer passenden Portion Berliner Schnauze. Deshalb darf er den begehrten Goldenen Stuttgarter Besen mit in die Bundeshauptstadt nehmen. Die Jury würdigte vor allem seine thematische und spielerische Bandbreite, sowie die Fähigkeit Pointen sekundengenau setzen zu können.

Tutty Tran (*1988) aus Berlin bewies sich als echtes Energiebündel auf der Bühne des Renitenztheaters. Der Stand Up-Comedian mit vietnamesischen Wurzeln lieferte eine frische migrantische Perspektive auf gesellschaftliches Miteinander. In Kombination mit seiner ausdruckstarken Gestik und Mimik, die vermeintlich alltägliche Situationen greifbar darstellt, entstand so ein für die Jury preiswürdiger Auftritt, prämiert mit dem Silbernen Stuttgarter Besen.

William Wahl (*1973) aus Köln zeigte sich als facettenreicher Klavierkabarettist. So musste unter anderem der ABBA-Klassiker „Chiquita“ dran glauben. Wahl verpasste dem Song eine satirische Neuinterpretation. Die Jury sagte „Thank you for the music“ und bedachte ihn mit dem Hölzernen Stuttgarter Besen.

Die Kernölamazonen aus Österreich überzeugten mit Witz und musikalischen Fertigkeiten. Die beiden ausgebildeten Musical-Darstellerinnen Caroline Athanasiadis (*1980) und Gudrun Nikodem-Eichenhardt (*1980) boten eine temporeiche Show und zeigten, dass sie nicht nur perfekt das Handwerk guter Musikkabarettistinnen beherrschen, sondern glänzten auch im Miteinander mit hoher Präzision und Einfallsreichtum. Das Publikum im Saal bedachte sie mit kräftigem Applaus und mit dem Gerhard- Woyda-Publikumspreis.

Das Preisgeld im Gesamtwert von 8.200 Euro wurde von der Stadt Stuttgart gestiftet. Die Preis-Besen, nach einem Entwurf von Studenten der Staatlichen Akademie der Künste, Fachbereich Industrial Design, wurden mit Hilfe von zwei Sponsoren realisiert. Der „Stuttgarter Besen“ fand in diesem Jahr ohne das „Stuttgarter Kabarettfestival“ statt, das Corona-bedingt ausfallen musste.

Der Stuttgarter Besen im SWR: 03.10.2020 | 23.25 Uhr